2002-2003-2004

 

 
     
 

 

 

 
   

 

 

 

  

 

 

   

 

 

       
     

     

OKTOBERFEST  

 IN   MÜNCHEN  

2002-2003-2004

mit ZAUBERBLUME

 

   

Oktoberfest in München 
Munich and his Octoberfest
the biggest and largest in the world

.                                              

  

  .  

 

 

         
lfd Nr Jahr     Rekorde
         
151 1984* 7.100.000 Personen 7,1 Mio Besucher in Millionen
152 1985 360.734 Paar Schweinswürstl
158 1991 807.710 Stück Brathendl
167 2000** 64.591 hl Bier (hl)
         
2002 2002 2002 2002 2002
         
lfd Jahr      
169 2002 57.614 HL Bier (hl)
169 2002 459.259 Stück Brathendl
169 2002 219.405 Paar Schweinswürstl
    5,9 5.900.000 Besucher in Millionen
         
2002 2002 2002 2002 2002
         
lfd Jahr      
169 2002     2002 Besucher 5.900.000 = 5,9 Millionen Besucher
169 2002     2002 Bier 5.700.000 = 5,7 Millionen Mass Bier
         
         
2003 2003 2003 2003 2003
         
lfd Jahr      
170 2003 62.294 HL Bier (hl)
  2003 487.487 ganze Brathendl
  2003 190.635 Paar Schweinswürstl
  2003 6,3 6.300.000 Besucher in Millionen
         
lfd Jahr      
170 2003     Ab in den Süden –
170 2003 Neu   Münchner Knödelei quadratische Knödel
170 2003     2003 Besucher 6.300.000 = 6,3 Millionen Besucher
170 2003     2003 Bier 6.100.000.= 6,1 Millionen Mass Bier
170 2003     2003 Drei 3 Gebisse verloren (eine unter dem Eurostar
170 2003     2003 Hendl mehr
170 2003     2003 laut OB Ude – die heiterste und friedlichste Wiesn seit langer Zeit
170 2003 Neu   2003 Lebendige Geister waren neu und die Besucher waren begeistert
170 2003     2003 Nichtalkoholische Getränke  heiss begehrt
170 2003     2003 Souvenirs – teilweise ausverkauft
170 2003     2003 Süßwaren – mehr verkauft
170 2003     2003 Videoüberwachung auf der Wiesen vermehrt
170 2003 Wiesnhit   2003 Wetter wunderschön
170 2003     2003 Wiesn-Hit Ab in den Süden –
170 2003     2003 Würstl weniger
170 2003     2003-10-05 letzter Tag: absoluter Dauerregen
170 2003     2003-10-05 Sonntag letzter Tag vom 170. Oktoberfest
170 2003     2003-10-05 12:00 Böllerschiessen auf den Stufen der Bavaria anlässlich des Oktoberfest-Landesschießens des Bayerischen Sportschützenbundes. Grusswort: Bürgermeisterin Dr. Gertraud Burkert  mit Siegerehrung und Preisverleihung. Trotz Regen 4 mal krachte es. Dabei: Münchens OB Christian Ude nebst Frau, Wiesnstadtrat Schmidt  und
170 2003     ex-Wiesnstadtrat und jetzt MdL Hermann Memmel
         
2003 2003 2003 2003 2003
         
         
lfd Jahr      
170 2003   Foto Besetzt
        Fenster
         
        Oktoberfest und das Drumherum
        © Brigitte Obermaier, Muenchen, 2003-09-20
         
        Damals, ja das Oktoberfest konnte siegen.
        Gemütlichkeit war angesagt.
        Geschrei und Trubel ist übriggeblieben.
        Übers Teuer sein ein jeder klagt.
         
        Ich wollte dieses Jahr mal nicht hinaus.
        Doch konnte ich es mir nicht verkneifen.
        Zum O’zapft sei spendete ich Applaus.
        Beim Trachtenzug  durfte ich mitreisen.
         
        Im Rotor war ich an der Wand geklebt.
        Noch ein Blick über die Münchner Stadt.
        Das Kettenkarussell in die Lüfte abhebt.
        Hinauf mit dem Riesenrad hab ich’s gewagt.
         
        Kinderschaukel mit dem Enkel klein.
        Die Brotzeit darf ja nicht fehlen.
        Der Schaschlikduft lockte mich herein.
        Meinen Magen wollte ich nicht quälen.
         
        Am Sonntag ist Standkonzert unter ihr.
        Der Bavaria auf den Treppenstufen.
        Die Schausteller-Messe ist bedeutsam hier.
        Hörst du die Wiesn, sie wird uns weiter rufen.
         
        Sie Lockt uns jedes Jahr auch heuer.
        Ob Bierzelt, Herzerlstand oder Brotzeithaus.
        Nix wars mit der Wiesn sie war viel zu teuer.
        Wia gsagt, nur das Drumherum lockte mich jeden Tag hinaus.
         
         
         
170 2003 Aktuell TZ-Online http://www.tz-online.de/
         
        leider kann man den Artikel irgendwann nicht mehr nachlesen,
        so habe ich die TZ-München um Genehmigung für die Veröffentlichung gebeten
        2003-10-06 Muenchen Region - Aktuell
        Räuber knüppeln Promi-Bäcker Bodo nieder
        55-Jähriger liegt im Krankenhaus: ''Ich hatte Todesangst!''
        Die Angst ist noch immer da. Todesangst. Münchens Promi-Bäcker Bodo Müller (55) wurde in der Nacht zum Sonntag Opfer eines Überfalls, der an Brutalität kaum zu übertreffen ist. Es ist 2.20 Uhr. Bodo Müller kommt von der Wiesn nach Hause. Er ist noch kurz in seinem Büro am Sendlinger Tor, steigt dann die Treppen zu seiner Wohnung hinauf. Unter Arm hat er ein Glücksschwein aus Marzipan. Dann der erste Schlag aus der Dunkelheit.
       
        Drei mit Sturmhauben maskierte Männer prügeln auf ihn ein. Die Unbekannten fesseln ihr Opfer mit Klebeband, Hände und Arme werden mit Drähten abgeschnürt. Mit einem Schlagstock knüppeln sie auf den Promi- Bäcker ein. Sie zerschneiden sein Sakko – auf der Suche nach dem Tresorschlüssel. Sie traktieren ihn mit einem Elektroschocker, foltern ihn.
        „Ich dachte wirklich, die wollen mich umbringen", sagt der 55- Jährige gestern im Krankenhaus zur tz. Mit einer Bettdecke wickeln die Räuber Bäcker Bodo ein. „Ich habe gesagt, ich gebe Euch alles, wenn ihr mich nur am Leben lasst." Er denkt, dass ihn die Angreifer in die Isar werfen wollen, dass er das Tageslicht nie mehr sehen wird. Die Räuber durchsuchen die ganze Wohnung und werden fündig. Sie entdecken den Tresor, der in ein Möbelstück eingelassen ist. Mehrere tausend Euro sind dort deponiert. Damit können die Täter flüchten.
         
        Der Artikel ist aus der TZ übernommen worden - o.G.
         
170 2003 Aktuell TZ-Online http://www.tz-online.de/
         
        - leider kann man den Artikel irgendwann nicht mehr nachlesen, so habe ich die TZ-München um Genehmigung für die Veröffentlichung gebeten
         
      29.09.2003 Muenchen Region - Aktuell
        xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Layout xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx -->
        Wiesn-Maß: Nie war sie so voll!
        KVR hat 1000 Krüge kontrolliert / Behörde gibt Entwarnung
         
        tz München - „Auf der Wiesn wird so gut eingeschenkt wie noch nie." Das sagt nicht etwa ein Wiesnwirt, sondern der oberste Verbraucherschützer der Stadt, KVR-Chef Dr. Wilfried Blume-Beyerle. Knapp 1000 Maßkrüge haben die Lebensmittelkontrolleure seiner Behörde untersucht. Bei über 900 gab es keinerlei Beanstandungen, über 200 davon waren bis zum Eichstrich oder darüber gefüllt, 700 innerhalb der neu eingeführten 15-Millimeter-Toleranzgrenze (bisher 20 Millimeter). Drei Teams à zwei Mann sind zu allen Ausschankzeiten in den Zelte unterwegs.
         Wenn eine Bedienung von der Schänke kommt, wird sie aufgefordert, die Krüge auf einer ebenen Fläche abzustellen. Nach vier Minuten wird mit einem Zentimetermaß ein eventueller Unterschank gemessen. Liegt dieser 15 Millimeter (rund 0,07 Liter) unter dem Eichstrich, wird der zuständige Schankkellner verwarnt, im Wiederholungsfall abgemahnt. „Wir haben bisher acht mündliche und eine schriftliche Verwarnung ausgesprochen", erklärt Blume- Beyerle gehenüber der tz.
         
         Auch das Augustiner-Zelt, letztes Jahr noch Spitzenreiter mit 12,3 Prozent beanstandeten Krügen, liegt voll in dem positiven Trend. „Und wir werden darauf achten, dass der so bleibt", sagt Blume-Beyerle. Mit seinen Messungen nimmt das KVR auch dem „Verein gegen betrügerisches Einschenken" den Wind aus den Segeln.
         
        Der sprach vor dem Oktoberfest von „organisiertem Schankbetrug" und verwies auf die 24 000 Maß, die die selbsternannten Sheriffs im letzten Jahr kontrolliert haben wollen – per Augenschein. Blume-Beyerle zu dieser Art der Kontrolle: „Alle Jahre wieder. Per Augenschein kommen sie natürlich auf spektakuläre Zahlen. Doch wir müssen nach Recht und Gesetz vorgehen, unsere Erkenntnisse haben weitreichende Folgen, sowohl arbeitsrechtlicher aber auch gaststättenrechtlicher Art. Schnellfahrer werden auch per Radar gemessen und nicht einfach geschätzt."  
         
         
        ???  Koffein-Wurst für müde Oktoberfestbesucher in München: ??? Muss das sein ???
         
         
        Eine Koffein-Wurst soll dieses Jahr erstmals müden Wiesn-Besuchern auf die Sprünge helfen. Die 10g schwere salamiartige Wurst namens "Breaker" enthält nur 10% Fett, viel Eiweiss, Vitamine - vor allem aber Koffein und Taurin. "Der Breaker putscht in etwa so auf wie eine Tasse Espresso", erläutert Fleischermeister Johann Drexel, der die Wursterfinder. Koffein regt den Kreislauf an, Taurin beschleunigt die Aufnahme des Koffeins im Körper. Bis Ende des Jahres soll sie in Tankstellen, Diskos und Kinos in Deutschland, Österreich, Schweiz verkauft werden.
         
         
        Die Wiesn bei tv münchen. Aktion "Wies'n Madl"
        ==================================================
        Direkt aus dem Winzerer Fähndl sendet ab 2003 nach 10 Jahren in der Schützen Festhalle live
        unser Münchner Lokal-TV Sender tv.m.
         
         
      letzer Sonntag
        12.00 Uhr Böllerschießen auf den Stufen zur Bavaria anlässlich des Oktoberfest-Landesschießens
        des Bayerischen Sportschützenbundes. Bürgermeisterin Dr. Gertraud Burkert spricht vorher noch
        beim feierlichen Abschluss des Oktoberfest-Landesschießens mit Siegerehrung und Preisverleihung
        ein Grußwort.
         
         
        Text mit Genehmigung freigegeben
        Mit freundlichem Gruß
        Martin Schmitz
        Regionale Internet Projekte
        Therese Giehse Allee 35
        81739 München
        email: ganzmuenchen@web.de
        mobil 0163 315 1767
         
         
         
171 2004     Martin hat wieder seine Homepage aufgemöbelt und ich darf den Link dazu setzen mit seiner Genehmigung
         
      Fotos http://www.ganz-muenchen.de/oktoberfest/2004/fotos/aufbau_oktoberfest/startseite.html
         
         
        Oktoberfest 2004:
      kleinere und mittlere Wiesn-Gastronomen auf der Wiesn
         
      Gastronomie Bullinger's Bratwurst Hütt'n
      Wie der Name schon andeutet: Speziaitäten rund um die Bratwurst finden Sie hier. Angeboten werden u.a. tgl. wechselnde Mittagsmenüs.
        Das Weißbier kommt von Franziskaner.
        Bullinger's Bratwurst Hütt'n war letztmalig auf dem Oktoberfest 2003 zu sehen, 2004 steht auf der Wiesn stattdesseneine Wurstimbisshalle von Helmut und Viktoria Burtscher, die bis dato 30 jahre lang mit Feinkost auf der Wiesn vertreten waren.
         
171 2004   ZLF Zentral-Landwirtschaftsfest 2004: Eine bunte Schau für Besucher aus Stadt und Land
        © Text Martin Schmitz www.ganz-muenchen,de
        Landwirtschaft erleben und genießen
      2004 Wer sich über Landwirtschaft informieren möchte, der sollte das Zentral-Landwirtschaftfest (ZLF) besuchen, eine der größten Landwirtschaftsausstellungen auf dem europäischen Kontinent. Sie findet im vierjährigen Turnus zeitgleich mit dem weltberühmten Münchner Oktoberfest statt, dieses Jahr vom 18. bis 26. September.
         
        Präsident Gerd Sonnleitner stellte Ende Juli 2004 bereits gemeinsam mit Bayerns Landwirtschaftsminister Josef Miller und Münchens Oberbürgermeister Christian Ude die Ausstellungsthemen vor.
         
        Auf dem Südteil der Theresienwiese läuft der Aufbau fürs ZLF bereits auf Hochtouren. Auch dieses Jahr ist die Ausstellungsfläche begehrt: über 650 Aussteller aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, der Landtechnik und der Forstwirtschaft zeigen an neun Tagen auf 120.000 Quadratmetern ihre Produkte.
         
        „Damit bringt das ZLF in einer Zeit mit großen Herausforderungen für die Landwirtschaft eines zum Ausdruck: Unsere heimische Land- und Forstwirtschaft ist Leistungsträger, unsere Bäuerinnen und Bauern sind innovativ und leistungsbereit“, betonte Präsident Gerd Sonnleitner. Vom ZLF könnten auch Impulse auf das Investitionsverhalten der Agrarbranche ausgehen.
         
        Blickfang wird ein 18 Meter hoher begehbarer „Energieturm“ aus Holz sein, der nicht nur beste Aussicht aufs benachbarte Oktoberfest bietet. Der Energieturm ist auch zukunftsweisend: Das ZLF wirft einen Blick in die Zukunft alternativer Energien, informiert über Chancen und Einsatzmöglichkeiten von erneuerbaren Energien, insbesondere der Bioenergie in all ihren Formen.
         
        „Damit zeigt sich die bayerische, Land- und Forstwirtschaft zukunftsorientiert, denn wie sich Menschen in Zukunft mit Energie versorgen werden, ist eine gesellschafts- und umweltpolitische Frage. Die Land- und Forstwirtschaft kann dazu Lösungen anbieten, in dem sie nachwachsende Rohstoffe und erneuerbare Energien in den künftigen Energiemix einbringt“, erklärte Sonnleitner.
         
        Publikumsmagnet wird neben moderner Landtechnik auch das Tierzelt und der Große Ring sein, in dem es täglich unterhaltsame und informative Vorführungen mit allen Nutztierrassen gibt. Hier zeigen die Züchter ihre Rinder, Pferde, Schweine, Schafe, Ziegen und ihr Federvieh. Zu den rund 800 Tieren, die besichtigt werden können, gehören auch Lamas, ein Bienenvolk und heimische Fischarten. Faszinierend besonders für junge Besucher: das Kükenschlüpfen im Brutkasten.
         
        Darüber hinaus eröffnet das ZLF den Besuchern die ganze Vielfalt bayerischer Gastlichkeit mit Köstlichkeiten aus allen Regionen. Was aus heimischen Produkten gemacht werden kann, das steht in der Schauküche der Landfrauen ganz oben. Jeden Tag können die Besucher in den Kochtopf der Bäuerinnen schauen und Tipps für die gesunde Zubereitung regionaler Rezepte erfahren - Kostproben inklusive.
         
        Lebensmittel aus allen Regionen Bayerns bieten die Bauernmärkte auf dem ZLF. Jeden Tag gibt es Produkte und selbst gemachte Köstlichkeiten vom Bauernhof. Unter dem Motto „Lebensmittel sind mehr wert“ erfahren die Besucher in Halle 9 des Bayerischen Bauernverbandes, was sie schon immer über Herstellung und Qualität heimischer Produkte wissen wollten. Dem Verbraucher werden die hohen Standards bei der Herstellung von Lebensmittel aufgezeigt, angefangen beim Landwirt als Erzeuger über die Verarbeitung bis hin zum Handel.
         
        Das ZLF blickt auf eine lange Tradition zurück. Ohne Landwirtschaft würde es kein weltberühmtes Münchner Oktoberfest geben. Nach der Kronprinzenhochzeit im Jahr 1810 verknüpft seit 1811 diese traditionsreiche Schau das bäuerliche Schaffen mit einem vergnüglichen Volksfest. Noch heute gilt bei vielen Bauernfamilien die Devise: Zuerst aufs ZLF, dann auf die Wiesn. Diese Kombination macht nicht zuletzt auch das MVV-Kombiticket attraktiv. Mit der ZLF-Eintrittskarte ist die Benutzung aller Verkehrsmittel im gesamten MVV-Netz enthalten.
         
        Das Land kommt in die Stadt - wo sonst hat der Städter eine solch konzentrierte Chance, sich zu informieren und Kontakte aufzunehmen. Und wo sonst haben Bäuerinnen und Bauern die Gelegenheit, ihre Anliegen in derart gezielter Form dem Städter und insbesondere der Jugend nahe zu bringen“, betont Bauernverbandspräsident Gerd Sonnleitner.
         
        Landwirtschaft erleben und genießen“ heißt dieses Jahr das Motto für das 123. Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest und dies ist ganz wörtlich zu verstehen.
         
        Täglich gibt es im Großen Ring Tiervorführungen und Schaunummern aus der bayerischen Pferdezucht und dem Pferdesport.
         
        Auf einer Gesamtfläche von rund 120.000 qm erwarten die Besucher viele interessante Vorführungen und Ausstellungen zur Landwirtschaft, Lehr- und Sonderschauen, aktuelle Diskussionen, zahlreiche Gewinnspiele und Verlosungen, neueste landwirtschaftliche Maschinen, Geräte für Haus, Hof und Hobby, und eine überraschende Vielfalt der bayerischen Gastlichkeit und köstliche Schmankerl aus allen bayerischen Regionen.
         
        Das 123. Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest ist vom 18. bis 26. September 2004 täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.
         
        Veranstalter ist der Bayerische Bauernverband, Max-Joseph-Str.9, 80333 München, in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten.
         
        Sonntag, 26.09.2004: Letzter Tag des ZLF. Am Vortag wurden noch die besten Züchter prämiert
         
         
         
         
         
         
         
         
         
172 2005     Martin hat wieder seine Homepage aufgemöbelt und ich darf den Link dazu setzen mit seiner Genehmigung
         
         
      Oktoberfest http://www.ganz-muenchen.de/oktoberfest.html
      Fahrgeschäfte http://www.ganz-muenchen.de/oktoberfest/fahrgeschaefte/startseite.html
      Volksfeste http://www.ganz-muenchen.de/volksfeste/kalender/intro.html
         
        Hier das neueste: Pressenachrichten von Martin
         
        Informationen zum Abbestellen des Newsletters finden Sie ganz unten.
         
        ==================================================
        1.     Präsentation Maßkrug der Wiesnwirte 2005
        2.     Aufbaufotos jetzt regelmässig wieder online
        3.     Oktoberfest Pressekonferenz am 21.07.2005
        ==================================================
         
         
        1. Präsentation Maßkrug der Wiesnwirte 2005
        ==================================================
        Wiesn-Wirtesprecher Toni Roiderer (Hacker Festhalle) präsentierte am 20. Juli 2005 im Rahmen
        eines Pressestammtisches der Wiesnwirte in Kufflers Haxenbauer gemeinsam mit einigen seiner
        Wirtekollegen wie Peter Inselkammer (Armbrust Schützenzelt), Georg Heide (Bräu Rosl), Peter
        Schottenhamel (Schottelhamel Festzelt) , Doris Kuffler (Weinzelt) , Sepp Krätz (Hippodrom),
        Anneliese Haberl und Antje Scheider (Ochsenbraterei) sowie Eduard Reinbold (Schützen Festhalle)
        in neuen Poldi Trachtenjanker von Lodenfrey Menswear den Maßkrug 2005......
         
         
        2. Aufbaufotos jetzt regelmässig wieder online
        ==================================================
        Wie jedes Jahr finden sie auf www.ganz-muenchen.de jede Woche zahlreiche Aufbaufotos von der
        Theresienwiese, schon Anfang Juli wurde mit dem Aufbau begonnen.... Der Link führt zu einer
        Übersichtsseite der Aufbaufotos....
         
         
        3. Oktoberfest Pressekonferenz am 21.07.2005
        ==================================================
        Am 21. Juli findet die offizielle Oktoberfest Pressekonferenz statt. Anschliessend finden Sie
        in unserem Oktoberfest Special alle relevanten News, die einzelnen Bereiche werden aktuell
        aktualsiiert...
         
         
         
      Gastronomie Oktoberfest Zelte: die Münchner Knödelei
        © Text Martin Schmitz www.ganz-muenchen,de
        Auch 2006 sorgt die Münchner Ködelei des Wirtsehepaar Bettina und Florian Oberndorfer bei ihrem 3. Wiesnauftritt dafür, daß das runde bayerische Kulturgut, der Knödel, wieder in aller Munde ist.
        Die Münchner Knödelei hatte ihre Wiege 1997 im Wirtshaus in der Au,
        einer der schönsten und traditionsreichsten Stadtteil-Wirtschaften Münchens.
        Ein auffälliger und attraktiver Verkaufsstand in Form eines überdimensionalen alten Küchenherdes mit
         anschließendem Zelt macht die Wiesnbesucher auf die Münchner Knödelei direkt neben dem Eurostar aufmerksam.
        Im Knödelzelt lädt ein gemütliches bayerisches Bierzelt-Ambiente zum Verweilen ein. Freundliches und fachkompetentes Personal in bayerischer Tracht bietet im Straßenverkauf eine breite Auswahl typisch bayerischer Knödelspezialitäten an.
        Im Knödelzelt lädt ein gemütliches Bierzelt-Ambiente zum Verweilen ein.
        Die Speisekarte als Königlich Bayerische Knödel-Rundschau bietet nicht nur einen Überblick über die Vielfalt der Knödelgerichte, sondern auch Einblicke in die Geschichte des Knödels als Sinnbild bajuwarischer Culinaire.
        Tägliche Attraktionen nicht nur musikalischer Art machen den Besuch der Münchner Knödelei zu einem Erlebnis, das kein Wiesnbesucher verpassen sollte.
        2002 sorgte die Münchner Knödelei erstmals auf dem Oktoberfest für Aufsehen, als sie eine Knödelvergünstigung für Nichtbayern gewährte. 2003 präsentierte der Wiesnbetrieb den ersten eckigen Knödel: einen quadratischen Brez’n-Knödel. 2005 präsentiert die Münchner Knödelei den original Weißwurstknödel als Wiesn-Sensation.
        Für die Qualität der Speisen garantiert das Wirtshaus in der Au, die Geburtsstätte und Wiege der Münchner Knödelei. Es ist seit Jahren nicht nur für die größten Knödel der Stadt bekannt, sondern auch für seine zahlreichen Knödelvariationen.
        Auch wurde an die kleinen Gäste gedacht, die schon immer großen Spaß am Knödelessen hatten: Jedes Gericht ist auch in Form eines Babyknödels erhältlich, ein Angebot von dem sich sicherlich auch viele ältere Gäste angesprochen fühlen. Und Neugierige haben so die Gelegenheit, einfach mal zu probieren, wie so ein richtiger bayerischer Knödel schmeckt.
        Das Wirtsehepaar Bettina und Florian Oberndorfer und das Wirtshaus in der Au haben in den vergangenen Jahren gezeigt, wie erfolgreich bayerische Tradition mit Pfiff sein kann, und ihr bewährtes Team wird alles daran setzen, dass für jeden Besucher aus nah und fern die Wiesn 2005 zum Erlebnis wird.
        Da sich die Münchner Knödelei der Erhaltung und Verbreitung des Knödels
        als kulinarisches Sinnbild bayerischer Esskultur verschrieben hat, wurde
        nun rechtzeitig zum Oktoberfest 2006 der "Knödel-Dreher" entwickelt, das längst überfällige Hohelied zur Huldigung des Knödels als Kulturgut.
        Die Wiesn-Band "Take Five" wird damit im Knödeleizelt für die richtige Wiesn-Stimmung sorgen.
        Und dank der Wiesngäste aus aller Welt, sowie aller anderer Knödelfans rund um den Globus (oder Weltknödel wie dieser in Kennerkreisen auch gerne genannt wird) wird der "Knödel-Dreher" an die Spitze der internationalen Charts rollen und so einen Beitrag zur interkulturellen Völkerverständigung leisten.
        Einem Spanier mag eine Portion "pastelitos" spanisch vorkommen, während ein paar "gnocco" gerade eine italienische Nacht zum Genuß machen - doch letztendlich werden Menschen aller Geschmacksvorlieben von Erding bis nach Nordsibirien gemeinsam vollmundig singen:
        "I mag jetzt Knödel, pastelitos, dumpling, gnocco, swolos, dogodango -- egal wie er in andern Ländern heißt -- von mir wird er immer gern verspeist!"
        Den eckigen Knödel und andere knödelige Köstlichkeiten können die Besucher der Münchner Knödelei in diesem Jahr nicht nur im 220 Sitzplätze fassenden Zelt, sondern auch im Knödelei Biergarten genießen. 90 Plätze gibt es im Außenbereich.
        Das Wirte-Ehepaar Bettina und Florian Oberndorfer und das Wirtshaus in der Au haben in den vergangenen Jahren gezeigt, wie erfolgreich bayerische Tradition mit Pfiff sein kann, und ihr bewährtes Team wird alles daran setzen, durch humorvolles Auftreten die Sympathie von Gästen aus aller Welt zu gewinnen.
        Wer steckt hinter der Münchner Knödelei?: Infos zur Wirtsfamilie
        © Text Martin Schmitz www.ganz-muenchen,de
         
        Wiesn-Stände:
        Bayerische Herzl-Zentrale
        http://www.ganz-muenchen.de/oktoberfest/wiesnzelte/klein/bayrische_herzl_zentrale/wiesnherz.html
         
        http://www.wiesnzelte.de/
         
        Ammer's Hühnerbraterei (Augustiner)
        Glöckle Wirt (Spaten)
        http://www.ganz-muenchen.de/oktoberfest/wiesnzelte/klein/ammer.html
         
        Glöckle Wirt (Spaten)
        http://www.ganz-muenchen.de/oktoberfest/wiesnzelte/klein/gloeckle_wirt.html
         
        Café Hölzl
        Fischbäuerin
        Fischfeinkost Winter (weiter)
        Haxenbraterei Hochreiter (Hofbräu)
        Heckl's Rollende Metzgerei (weiter)
        Heimer Hühner und Entenbraterei (Paulaner)
        Heinz Wurst- & Hühnerbraterei (Paulaner)
        Hellbergs Fischspezialitäten (neu 2004)
        Hochreiters nostalgische Carousel Bar
        Hühner- und Entenbraterei Wildmoser (Hacker-Pschorr)
        Münchner Knödelei
        Nürnberger Bratwurst Glöckl (Augustiner)
        Peter's Meeresfrüchte
        Poschner's Hühner & Entenbraterei (Hacker-Pschorr)
        Schlemmerimbiss Merkl
        Schneller's Candy - glasierte Früchte
        Schöniger Schmankerl Treff
        Sieber Wurstbraterei (Löwenbräu)
        VinzenzMurr Wiesn-Stüberl
        Wienerwald Hühnerbraterei (Hofbräu)
         
         
         
         
         
         
         
 

  • ALOISIUS
    HINGERL
    DIENSTMANN 172
  • Brigitte Obermaier

    www.zauberblume.net

     

  • Künstlerin:

    20033174
    ALOISIUS HINGERL
    DIENSTMANN 172

  • FARBZEICHNUNG 30X40CM

    20033174-Aloisius172-FZ30x40cm

    http://www.beepworld.de/members58/zeichnen5/index.htm

  •  
         

           

          

     

     

     

     
         

     



    Kostenlose Webseite von Beepworld
     
    Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
    Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!